Angezeigt: 1 - 2 von 2 ERGEBNISSEN

Wann hat man Anspruch auf ambulante Pflege?

Altenpflege durch lächelnde Krankenschwester bei einer glücklichen Seniorin

Ambulante Pflege wird von der jeweiligen Kranken- oder Pflegekasse übernommen, wenn man als Anspruchsberechtigter diese Leistung beantragt. Wer als Berechtigter für ambulante Pflege in Frage kommt, das entscheidet die Krankenkasse. In manchen Fällen ist allerdings die Berechtigung auf diese Leistung schon durch bestimmte Kriterien gegeben. Dabei unterscheidet man nochmals verschiedene Leistungsgebiete.

Berechtigte für niederschwellige Angebote

Für die niederschwelligen Angebote inklusive der hauswirtschaftlichen Unterstützung kann man bereits berechtigt sein, wenn man einen Pflegegrad inne hat. Bereits ab Pflegegrad 0 stehen den Berechtigten niederschwellige Leistungen zu, die ein ambulanter Pflegedienst erbringen kann. Dazu zählen Betreuungsleistungen zur Entlastung der pflegenden Angehörigen auf Stundenbasis ebenso wie hauswirtschaftliche Unterstützung. Wer sich überlegt, diese Hilfen in Anspruch zu nehmen, kann sich mit einem Pflegeberater auseinandersetzen, der den Leistungsberechtigten und die pflegenden Angehörigen umfassend beraten kann. Ein Anruf bei einem Betreuungsdienst oder Pflegedienst wird ebenso Klarheit schaffen, welche Unterstützung für die Betreffenden zur Verfügung steht. Die Handhabung dieser Angebote ist unkompliziert und kann in der häuslichen Pflege einen großen Unterschied darstellen.

Verhinderungspflege, wenn pflegende Angehörige eine Pause brauchen

Altenpflege, ältere Person wird im Rollstuhl geschobenDie Leistungen der Verhinderungspflege, die jährlich den zu Pflegenden zustehen, kann man ohne großen bürokratischen Aufwand bei der Krankenkasse beantragen. Die Summe steht zur Verfügung, wenn der pflegende Angehörige in den Urlaub fährt, zur Kur fährt oder wegen Krankheit ausfällt. Man kann auch stundenweise die Verhinderungspflege einsetzen, das muss im Antrag mit angegeben werden. Wer die Leistungen der Kurzzeitpflege nicht in Anspruch nimmt, kann die Hälfte der dafür zustehenden Summe mit bei der Verhinderungspflege einsetzen. Damit stehen für diese Leistung, die man im Stück, in mehreren Teilen oder stundenweise einsetzen kann, 2418 Euro zur Verfügung. Wer diese Möglichkeit für zusätzliche Pflege nutzen möchte, kann sich an einen Betreuungsdienst oder Pflegedienst wenden. Dort bieten die Mitarbeiter eine Unterstützung bei der Beantragung der Leistungen an. Auch der Pflegeberater bei der jeweiligen Krankenkasse berät zu diesen Leistungen. Eine Beantragung muss man nach der Beratung beim Pflegeberater trotzdem angehen.

Ambulante Pflege

Die ambulante Pflege, die dauerhaft eine Unterstützung sein soll, muss durch eine Einschätzung des MDK befürwortet werden. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen kommt in den Haushalt und beurteilt die Pflegesituation und die Fähigkeiten des zu Pflegenden. Wer diesen Besuch vor sich hat, sollte unbedingt ein Pflegetagebuch führen und bei seinen Aussagen gegenüber dem Mediziner auch schildern, wie Beschwerden üblicherweise zu Einschränkungen der Selbstbedienung oder der eigenen Körperpflege beim Patienten wirken. Oft führen Patienten stolz vor Besuchern vor, was sie noch können, während diese Fähigkeiten im Alltag gar nicht abrufbar sind. Das Pflegetagebuch gilt als Dokument, das bei der Bewertung der Pflegesituation einbezogen werden muss. Auf keinen Fall darf man die Beschwerden herunterspielen, denn mit dem Ergebnis der Beurteilung muss man meist jahrelang leben und der Gesundheitszustand des Patienten wird wahrscheinlich nicht besser. Ein ambulanter Pflegedienst in Ratingen berät gern zu allen Leistungen und zu wichtigen Details im Umgang mit den betreffenden Institutionen und Behörden.

Bildnachweis:
Robert Kneschke – stock.adobe.com

Werfen wie die Profis - Alles was das Dartherz begehrt

Werfen wie die Profis – Alles was das Dartherz begehrt

Die Darts Weltmeisterschaften sind ein Highlight, wie man es vor einigen Jahren kaum hätte erwarten können. Nicht erst seit diesen Tagen ist Darts ein aufstrebender Sport, der nicht nur in Teams, sondern auch in jeder Bar dazugehört und Leute verschiedener Art und Herkunft zusammenkommen lässt. Immer wichtiger wird dabei die richtige Ausstattung. In verschiedenen Shops kann man sich entsprechend ausstatten, wie die Profis und mit den gleichen Voraussetzungen auf die Scheibe werfen.

Ausstattung für Darts

Wer Darts richtig spielen möchte, der benötigt verschiedene Ausstattung. Positiv zu erwähnen ist, dass man für Darts nicht viel Platz benötigt, sondern die Ausstattung in der Regel in jedem Raum anbringen kann. Notwendig dafür ist vor allem ein sogenannten Board. Die Profis spielen auf einfache Boards, wer allerdings nicht selbst zählen möchte hat auch die Möglichkeit sich einen Dartsautomaten anzuschaffen. Verschiedene Spielvarianten sind dort bereits vorprogrammiert und der Automat zählt automatisch die verbleibenden Punkte herunter. Zusätzlich benötigt man in der Regel neben dem Board lediglich die Pfeile. Diese setzen sich aus den Flights, Shafts sowie der Spitze zusammen. Wer seinen Darts individuell zusammenstellen möchte kann sich die einzelnen Komponenten in einem Dart Shop kaufen. Ebenso gibt es dort auch die fertigen Steel- oder Softdarts,

Ausstattung für Zuhause

Um wie die Profis Darts zu spielen benötigt man nicht viel. Das hat den positiven Nebeneffekt, dass man auch Zuhause wie die Profis spielen kann. Das einzige Kriterium dafür ist, dass man an der Wand Platz für ein Board vorfindet und 2,37 Meter Platz dahinter, um den offiziellen Abstand einzuhalten. Grundsätzlich eignet sich also beinahe jeder Keller oder Abstellraum für die notwendigen Elemente. Equipment wie Board und Darts kann man sich schnell und einfach in einem Shop anschaffen. Verschiedene Shops bieten sogar die Möglichkeit die gleichen Pfeile, wie auch die Profis zu kaufen. Sowohl vom Gewicht, als auch von dem Design her.

Ausstattung wie die Profis

Im Dart Shop findet man zahlreiches Equipment, um sich optimal ausstatten zu können. Um die Darts individuell auf sich anzupassen bietet sich an, dass verschiedene Pfeile ausprobiert werden. Hier wird in verschiedene Gewichtsklassen unterteilt. Demnach sollte nicht nur das Design, sondern auch das Gewicht auf den jeweiligen Spieler abgestimmt sein. Auch die Flights kann man sich individuell dazu bestellen, um den Pfeil an sich ganz nach den eigenen Wünschen zu entwerfen. Gleiches gilt für die Boards oder Automaten, je nachdem welche Variante man bevorzugt. Wer das Boards nicht an die Wand hängen möchte, um etwaige Schäden an der Wand zu vermeiden, hat gar die Möglichkeit einen entsprechenden Ständern zu erwerben und das Board freistehend im Raum zu platzieren.

Weiteres erfahren Sie, indem Sie hier klicken oder folgend schauen: https://www.reiseziel24.com/steel-dart-folgen-sie-dem-dart-trend/.