Angezeigt: 1 - 2 von 2 ERGEBNISSEN

Rund um Ihre Rechte

Anwalt

Oft herrscht die Meinung vor, dass bis zu einem gewissen Punkt in Eigenregie gehandelt werden kann, da Informationen oder ein selbst angeeignetes Wissen vorhanden sind. Doch ist es immer wichtig zu bedenken, dass es elementare Punkte gibt, die nicht einbezogen wurden. Wie wird gesetzlich vorgegangen und kann die gesetzliche Vorgehensweise beeinflusst werden? Dies und mehr wird im Text erläutert.

Das Erbrecht und warum ein Anwalt für Erbrecht in Dresden beigezogen werden sollte

Oft kommen alte Familienkonflikte und Emotionen zum Vorschein, weshalb nicht selten der Fall vor Gericht landet. Um diese zu vermeiden, ist es sinnvoll, den Nachlass frühzeitig selber zu regeln. Wer das Testament selber verfassen möchte, ohne es juristisch auf Richtigkeit prüfen zu lassen, muss beachten, dass es nur gültig ist, wenn es ausschließlich eigenhändig und handschriftlich geschrieben ist. Die Unterschrift ist ebenfalls Pflicht und das Datum sinnvoll im Falle mehrerer Fassungen des Dokumentes. Inhaltlich herrscht Testierfreiheit, womit Personen, die nicht zur Familie gehören, bedacht werden können. Das Testament muss so hinterlegt werden, dass es im Todesfall gefunden wird. Die gesetzliche Erbfolge, die eintritt, wenn kein Testament vorhanden ist, sieht drei Ordnungen vor. Diese beinhaltet den Ehepartner und die Kinder des Verstorbenen, sowie die Kindeskinder, sollten die Kinder bereits verstorben sein. Kann diese Ordnung nicht ausgeführt werden, da es weder Ehepartner noch Kinder gibt, tritt die zweite Ordnung in Kraft, die die Eltern, Geschwister und deren Nachkommen vorsieht. Kann diese Ordnung auch nicht ausgeführt werden, werden die Nachkommen der Großeltern, beziehungsweise Urgroßeltern bedacht. Wer nicht verheiratet ist, muss im Testament explizit bedacht werden, denn laut Gesetz gibt es dort kein automatisches Erbe oder Erbanspruch. Wer sein Erbe schrittweise noch zu Lebzeiten übertragen möchte, sollte sich juristisch unterstützen lassen, um eventuell Bedingungen an diese Art Schenkung zu knüpfen, da sonst kein Anspruch mehr darauf besteht. In der Erbengemeinschaft liegt die größte Schwierigkeit, womit es der meisten juristischen Hilfe bedarf. Die Erben müssen sich untereinander einigen, was mit dem Nachlass geschieht. Sind diese im Streit, kann ein Anwalt für Erbrecht in Dresden die nötige Unterstützung bieten.

Das Verkehrsrecht und warum ein Anwalt für Verkehrsrecht in Nürnberg beigezogen werden sollte

Das Verkehrsrecht ist nicht nur komplex und vielfältig, es ist zusätzlich aus Vorschriften des öffentlichen Rechts und des Privatrechts zusammengesetzt. Als öffentliches Recht gilt das Verkehrsverwaltungsrecht, sowie auch das Verkehrsstrafrecht und das Verkehrsbußgeldrecht. Das private Verkehrsrecht umfasst das Verkehrsvertragsrecht und das Verkehrshaftungsrecht. Ein Anwalt Verkehrsrecht Nürnberg kennt sich nicht nur mit den Gesetzen und Vorschriften aus, er ist auch über die Urteile im Verkehrsrecht informiert. Vor allem nach einem Verkehrsunfall ist es ratsam, juristische Unterstützung zu haben.

Optimale Planung beim Umzug Schweiz Deutschland 

Der Umzug in ein anderes Land kann eine Menge Herausforderungen mit sich bringen. Aus diesem Grund ist es notwendig, beispielsweise den Umzug Schweiz Deutschland akribisch zu planen. Und das am besten möglichst frühzeitig. Viele Probleme lassen sich durch eine gründliche Vorbereitung bereits im Vorfeld ausmerzen. Wenn Sie zum Beispiel aus der Schweiz an die Nordsee ziehen möchten, dann können Sie sich Informationen für einen Überblick über das Klima, Kultur und Leben einholen.

Je weiter die Entfernung, desto unterschiedlicher die örtlichen Gepflogenheiten auf die man sich einstellen muss. Hierbei kann eine Liste, die Punkt für Punkt abgehakt werden kann, recht hilfreich sein. Ganz wichtig sind selbstverständlich die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen der Bundesrepublik, diese sollten wenigstens ein Jahr vor dem Umzug Schweiz Deutschland nachgefragt werden. Damit für Eventualitäten ausreichend Zeit bleibt. Neben den allgemeinen Informationen im Internet ist das Schweizer Konsulat in Deutschland eine vertrauensvolle Anlaufstelle.

Besondere Vorgaben für Schweizer Staatsbürger

Da die Schweiz bekanntlich kein Mitgliedstaat der Europäischen Union ist, gelten hier auch besondere Einfuhrbestimmungen und Zollvorschriften im Rahmen eines Umzugs. Grundsätzlich ist das Auswandern von der Schweiz in die Bundesrepublik aufgrund der fehlenden Sprachbarriere deutlich einfacher als in andere Länder. Zudem sind die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen verständlich und überschaubar. Wenn Sie in naher Zukunft einen Umzug Schweiz Deutschlandplanen, dann sollten Sie sich kurz vor Abreise bei Ihrem örtlichen Einwohnermeldeamt abmelden und innerhalb der Frist von einer Woche in der Bundesrepublik wieder anmelden. Selbstverständlich erst nach Bezug der neuen Wohnung.

Übrigens muss die Abmeldebestätigung beim Zoll vorgelegt werden. Eine Arbeitserlaubnis für Bürger aus der Schweiz ist zurzeit nicht erforderlich. Dennoch müssen sie sich bei den Finanzbehörden melden und einen Erwerbstätigkeitsnachweis erbringen. Unter anderem wird noch das Zollformular 0350, eine Personalausweiskopie, Kopie des Arbeitsvertrages, Vollmacht für die Verzollung, Miet- oder Kaufvertrag der deutschen Immobilie und eine Inventarliste des Umzugsguts benötigt.

Aus der Schweiz in die Bundesrepublik ausreisen

Haben Sie vor über ein Jahr aus der Schweiz nach Deutschland zu ziehen, dann schreibt der Gesetzgeber vor, dass Sie sich beim Einwohnermeldeamt abmelden müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Umzug endgültig ist. Das Umzugsgut an sich ist steuerfrei, wenn Sie nicht länger als ein Jahr in der Europäischen Union gewohnt haben. Dafür sind allerdings Nachweise erforderlich. Beim Umzug Schweiz Deutschland gelten die jeweiligen Einfuhrbestimmungen der Bundesrepublik. Für den Umzug an sich kann auch eine Umzugsfirma beauftragt werden: http://umzuege-bergmann.de/umzug-schweiz-deutschland/. Für weiterführende Informationen wenden Sie sich am besten an das zuständige Zollamt des Einreiselandes. Hier erhalten Sie auch Informationen über eine etwaige Verzollung des Umzugsguts. Gerade, wenn Sie vorhaben länger als ein Jahr im Ausland zu verbringen, sollten Sie die Schweizer Botschaft informieren.