Der Hochbeet Bausatz ist bei Gärtnern und Hobbygärtnern sehr beliebt

Ein Hochbeet Bausatz ist deshalb beliebt, weil es die Schädlinge damit sehr schwer haben und weil der Rücken geschont wird. Viele Menschen sind handwerklich weniger begabt und dann ist es nicht einfach, ein Hochbeet selber zu bauen. Der Bausatz allerdings ermöglicht es, dass auch Laien das Hochbeet bauen können. Trotz einer Schneckenplage gibt es dann Salat und Erdbeeren können ohne Rückenschmerzen gepflückt werden.Beet

Was ist für den Hochbeet Bausatz zu beachten?

Zunächst wird bei einem Hochbeet immer an das Gärtnern ohne Bücken gedacht. Dies ist auch richtig, denn nicht nur Rollstuhlfahrer oder Senioren dürften sich über eine ergonomische Arbeitsweise freuen. Salat ist besser im Griff, denn er erhält optimales Substrat und einen guten Schutz gegen Schnecken. Wer bei dem Hochbeet näher hinsieht, wird richtige Multitalente entdecken. Das Hochbeet ist ein Standort für Gewächse, welche nicht zufrieden waren mit ihrem Gartenboden. Die erste Wahl sind Nutzpflanzen, doch der Kasten erweist sich auch qualifiziert als Tomatenhaus oder Frühbeet. Gemüse erhält dabei die langfristige Quelle für Nährstoffe. Nachdem in den ersten Jahren viele Nährstoffe freigesetzt werden, sind Zucchini oder Tomaten die beste Wahl. Im Anschluss folgen Salate. Eine Schichtung aus Gartenabfällen muss ständig nachgefüllt werden, da diese in sich zusammensackt. Ein Neuaufbau der Schichten wird dann nach vier bis acht Jahren notwendig. Bestehen Hochbeete zu zwei Drittel aus Kies-, Schotter- oder Steindrainage, dann sind sie langlebiger. Ein Hochbeet Bausatz eignet sich nicht nur für Erdbeeren oder Gemüse, sondern auch für den erhöhten Wassergarten, für den Steingarten, für Sonnenblumenbeete, Stauden, Duftpflanzen- oder Kräuterbeete.

Entdecken Sie hier Ihren passenden Hochbeet Bausatz.

Wichtige Informationen für den Hochbeet Bausatz

Bei einem Hochbeet Bausatz ist nicht nur der Aufbau wichtig, sondern auch wie dieses funktioniert. Die Funktion ist schließlich wie bei einem Kompost. Jungpflanzen erhalten durch die Verrottung Wärme von unten und damit wertvolle Nährstoffe. Es gibt für Hochbeete verschiedene Möglichkeiten und Kunststoffelemente sorgen für die Stabilität und beste Wärmeisolierung. Ein Hochbeet gilt immer auch als ein dekoratives Element. Ausrichtung und Standort sind nicht nur von der Himmelsrichtung abhängig. Durch die Auffälligkeit werden sie bewusst als Gestaltungselement genutzt und in Szene gesetzt. Das Hochbeet wird dann selbst zu einer Augenweide und beliebt sind verzierte Außenseiten. Wichtig für den Bausatz ist die richtige Höhe. Eine optimale Höhe liegt bei 50 bis 65 Zentimetern, wenn im Sitzen gerne gegärtnert wird. Der Beetrand kann auch bei 85 bis 100 Zentimetern liegen, wenn das Stehgärtnern gewünscht wird. Die Tiefe ist von der Armlänge abhängig. Manche Hochbeete sind nur von einer Seite zugänglich und andere sogar von beiden Seiten. Die Bausätze gibt es in verschiedenen Materialien, Formen, Größen und Farben.